Harald Königs

Sie sind hier

Unterrichts- und Probenraum

Die Unterrichts- und Probenräume

Meine Unterrichts- und Probenräume befinden sich im Heider-Hof-Weg 22a in Aachen/Verlautenheide und in der Liebigstraße 18 in 52070 Aachen. Beide Räume sind in der gleichen, sehr guten Qualität und sehr ähnlich ausgestattet. Größtenteils findet der Unterricht in der Liebigstraße statt. Deshalb beziehen sich alle weiteren Informationen auf diesen Raum.

Die Liebigstraße in Aachen ist eine Querstraße zwischen dem Grüner Weg und der Jülicher Straße, parallel zu dem Prager Ring. Der Raum ist in dem großen Gebäude schräg gegenüber dem Das Da Theater.

So findest Du den Raum in der Liebigstraße

Anfahrt mit dem Bus zur Liebigstraße

Die Fahrzeit ab dem Bushof in Aachen beträgt ca. 8 Minuten.
Die Bushaltestelle ist auf der Peterstraße, gegenüber dem Bushof.
Mit folgenden Bussen kommst Du zu mir:

  • Linie 1 - Richtung Haaren - Verlautenheide - Stolberg
  • Linie 11 - Richtung Broicher Siedlung - Alsdorf/Hoengen
  • Linie 21 - Richtung Würselen - Übach Palenberg
  • Linie 31 - Richtung Haaren - Aachener Kreuz
  • Linie 34 - Richtung Pannesheide/Kerkrade
  • Linie 41 - Richtung Haaren - Verlautenheide
  • Linie 52 - Richtung Eschweiler
  • Linie 220 - Schnellbus Richtung Aldenhoven - Jülich

Die Linien 1, 11, 21, 31, 41, 52, 220 fahren über die Jülicher Straße bis zur Haltestelle Liebigstraße.

  1. Von der Haltestelle Liebigstraße gehe in die Heinrich-Hollands-Straße (gegenüber der Haltestelle), geradeaus an der Kirche vorbei, unter die Überführung.
    Die Heinrich-Hollands-Straße wird zur Liebigstraße.
  2. 70 Meter hinter der Überführung befindet sich rechts die Einfahrt zum Grundstück.
  3. Betrete das Grundstück, nachdem Du an dem weißen Schild mit der Aufschrift "MATHES" vorbeigegangen bist.
  4. Gehe zwischen dem Zaun und der Hauswand entlang bis zur zweiten Eingangstür (ca. 30 Meter).
  5. Gehe hinein, die Treppe hoch, dann links, den Gang entlang bis zu meinem Raum (6. Tür).

Die Linie 34 fährt über den Grüner Weg bis zur Haltestelle Lukasstraße.

  1. Gehe bitte in die Liebigstraße und betrete das Grundstück auf der linken Seite, Liebigstraße 18.
  2. Gehe zwischen dem Zaun und der Hauswand entlang bis zur zweiten Eingangstür (ca. 30 Meter).
  3. Gehe hinein, die Treppe hoch, dann links, den Gang entlang bis zu meinem Raum (6. Tür).

Anfahrt mit dem Auto

von der A4 kommend
  1. fahre die Autobahnausfahrt (3) Würselen / Aachen-Zentrum ab
  2. biege rechts auf die Krefelder Straße,
  3. dann die 2. Straße links auf den Prager Ring,
  4. an den Gasballons rechts in den Grüner Weg und
  5. dann die nächste Straße links in die Liebigstraße
von der A544 kommend
  1. fahre die Autobahnausfahrt Rothe Erde ab
  2. biege rechts auf den Berliner Ring ab
  3. fahre an der nächsten Kreuzung links auf die Jülicher Straße
  4. fahre die 2. Straße rechts auf die Metzgerstraße bis kurz vor dem Ende
  5. folge dem Straßenverlauf nach rechts und fahre die Metzgerstraße bis zum Ende.

    Du fährst direkt auf das Grundstück Liebigstraße 18 zu.
  6. Auf dem Grundstück kann geparkt werden.
  7. Gehe zwischen dem Zaun und der Hauswand entlang bis zur zweiten Eingangstür (ca. 30 Meter).
  8. Gehe hinein, die Treppe hoch, dann links, den Gang entlang bis zu meinem Raum (6. Tür).

Raumgröße

Der Raum hat eine Größe von ca. 43 Quadratmetern. Proben sind mit bis zu 25 Musikern bequem möglich.

Die Akkustik

Die Wände sind unterschiedlich gestaltet (mehr Schallabsorbierend oder reflektierend). Dadurch kann der Raum für unterschiedliche musikalische Bedürfnisse passend gestaltet werden und die Lernenden Klangerfahrungen in Abhängigkeit von dem Raum machen.

Technische Ausstattung

Hi-Fi Anlage:

Die Anlage zur Musikwiedergabe beschallt den Raum in sehr guter Qualität. Musikalische Feinheiten werden bei allen Lautstärken (sehr leise bis sehr laut) Rauscharm und verzerrfrei wiedergegeben. Dies erlaubt nicht nur ein genussvolles, sondern auch ein feines analytisches Hören. Die Anlage ist so kraftvoll, dass mehrere Musiker zusammen mit der Musik aus dem Computer oder einer CD mitspielen können und dabei immer eine gute dynamische Balance gewährleistet ist.

Computer und Drucker:

Ein Computer ermöglicht Musik wiederzugeben und bei Bedarf so zu verändern (Tempo, Tonhöhe u.v.m.), dass eine Anpassung der Wiedergabe an die Hörfähigkeiten und an das Spielverhalten der lernenden Musiker möglich ist.
Weiterhin können hunderte selbsterstellte Seiten Lehrmaterial (Noten und Texte) jederzeit ausgedruckt werden. Dadurch entsteht eine optimale "Materialversorgung" der Schüler, die deren individuelle Förderung sehr unterstützt.

Licht und Luft

Der Raum ist mit True Light Lampen ausgestattet. Diese liefern etwa 90 % des Sonnenlichtspektrums. Das Licht wird durch eine hohe Frequenz (30 KHz) als flackerfrei empfunden. Das Lesen von Noten und Texten ist nicht unnötig anstrengend. Die Augen werden entlastet und ermüden nicht so schnell. Das begünstigt die Konzentration auf das Hören.
Die Fensterfront über die gesamte Länge des Raumes bietet ausreichend Tageslicht und erlaubt sehr gutes Lüften des Raumes.

Heizung

Der Raum wird mit mehreren Infrarotheizkörpern beheizt. Dadurch kann sehr gezielt und Energieeffizient genau so viel Wärme erzeugt werden wie und wo sie im Raum benötigt wird. Nicht nur für Blasmusiker besonders interessant: Diese Heizmethode erhält die Luftqualität im Raum. Es besteht ein angenehmes Raumklima.

Bestuhlung

Die Stühle sind so beschaffen, das ein bequemes und stabiles Sitzen möglich ist. Die Gefahr, größere Saxofone beim sitzenden Spiel zu beschädigen besteht nicht.

Notenpulte

Es stehen ca. 20 Notenpulte zur Verfügung. Diese sind schnell und leicht in der Höhe sowie im Winkel der Pultfläche verstellbar und können so jeder Körpergröße angepasst werden. Besonders Brillenträger mit Gleitsichtbrillen erfreut dies immer wieder.

Mehrere Bänke bieten die Möglichkeit, Instrumente sicher und bequem aus- und einzupacken. Sie dienen auch als Sitzgelegenheit oder (unter den Bänken) als Stauraum für Instrumentenkoffer. Diese stehen dann nicht als "Stolperfalle" im Raum.

Selbstverständlich stehen immer Getränke bereit. Niemand sollte durstig üben oder spielen. Die Konzentration kann oft durch den Genuss eines Glases Wasser verbessert werden.